Ein Tag in unserem Kindergarten

Im Ablauf des Jahres finden wir viele verschiedene, immer wiederkehrende Rhythmen: die Jahreszeiten, die religiösen Jahresfeste, 12 Monate, 52 Wochen, 365 Tage. Ein Tag hat 24 Stunden usw. Im Menschen finden wir ebenso einzelne Rhythmen wieder, den Herzschlag, die Ein- und Ausatmung, Wachen und Schlafen.

 

Das freie Spiel
Um nun eine gesunde Entwicklung des Kindes zu unterstützen, ist auch ein rhythmisch gestalteter Tagesablauf notwendig. Wir beginnen den Tag mit dem freien Spiel. Tische, Stühle, Bauständer, Tücher, Naturmaterialien, Malstifte, Knete und vieles mehr steht den Kindern zur Verfügung. Sehr schnell entstehen im Gruppenraum viele einzelne Spielbereiche, die die Kinder individuell nach ihren Bedürfnissen gestalten. Besonderen Wert wird hier auf die Bewegungsvielfalt, auf die Entfaltung der Phantasie, sowie auf die Schulung der einzelnen Sinne gelegt. Als Vorbilder gehen die Erzieherinnen sinnvollen Tätigkeiten nach, die die Kinder nachahmen können, wie z.B. weben, häkeln, filzen, bearbeiten von Holz, Frühstückszubereitung, Raumpflege e.c. Zudem bieten wir einmal in der Woche das Malen mit speziell für Kinder entwickelten Aquarellfarben, sowie die Eurythmie an.

 

Das gemeinsame Frühstück
Bei uns wird gesunde Ernährung täglich spielend von den Kindern erlebt.
Die Lebensmittel, die wir für unser Frühstück verarbeiten, kommen entweder aus biologisch-dynamischer Landwirtschaft (Demeter) oder aus kontrolliert - biologischem Anbau (z.B. Bioland). Das Frühstück bereiten wir im freien Spiel gemeinsam mit den Kindern zu. Als Grundlagen dienen uns fünf verschiedene Getreidesorten: Reis, Gerste, Hirse, Dinkel und Hafer. Diese werden zu Müsli, Brot oder Brötchen verarbeitet. Hierbei kommt das volle Korn zum Einsatz, das von den Kindern in der Gruppe mit Hilfe von handbetriebenen Getreidemühlen zu Mehl gemahlen oder zu Flocken gequetscht wird. Mit Milch, Nüssen, Obst und evtl. auch Gemüse verfeinert, ergibt sich daraus für jeden Tag ein vollwertiges Frühstück. Für Kinder mit einer Lebensmittelallergie bereiten wir das Frühstück, nach Absprache mit den Eltern, auch gerne individuell zu. Gefrühstückt wird gemeinsam mit allen Kindern einer Gruppe an einem großen Tisch.

 

Der Reigen
Lieder, Reime und Gedichte werden von den Erzieherinnen zu einer Geschichte zusammengefasst und in Form eines Reigens gesungen und erzählt. Geste, Stimme und Gesang sind hier von großer Bedeutung. Die Fähigkeit und das Bedürfnis der Kinder, alles nachzuahmen, was in ihrer unmittelbaren Umgebung geschieht, wird genutzt, um dadurch ihre Umwelt begreifen zu lernen. Die Kinder sind eingeladen, alles mitzumachen: Hüpfen, Springen, Lachen, Singen. Der Inhalt eines Reigens orientiert sich an der jeweiligen Jahreszeit und/oder dem jeweiligen Jahresfest.

 

Das freie Spiel im Garten
In unserem Garten befinden sich Wurzeln und Baumstämme, die die Kinder zum Bauen, Klettern, Balancieren ec. nutzen können. Sandkästen laden zum Buddeln und Gestalten ein, viele Sträucher bieten Nischen zum Verstecken, Kletterbäume werden erklommen, Balanciermöglichkeiten können erprobt und "bewältigt" werden, kleine Nutzgärten werden gepflegt. Wasser wird durch eine mechanische Wasserpumpe zu Tage befördert und ein großes Stück Wiese lädt zum Laufen und Ballspielen ein. Eine Rutsche, Turnstangen und eine Schaukel stehen den Kindern ebenfalls zur Verfügung, um ihre Bewegungsfreude zum Ausdruck zu bringen. Um die motorischen Fähigkeiten der größeren Kinder zu unterstützen, stehen Stelzen und Pedalos zur Verfügung. Gummitwist springen, Hinkelsteinspiele und Seilchen springen ergänzen diese Angebote.

 

Der Abschlusskreis
Jeder Vormittag wird mit einem Abschlusskreis beendet. Die Kinder sitzen gemeinsam in einem Stuhlkreis vor einem Jahreszeitentisch, lauschen einer Geschichte, oder sehen sich ein Puppenspiel an. Danach sagen wir uns "Auf Wiedersehen", weil nach dem Abschlusskreis die ersten Kinder von ihren Eltern aus dem Kindergarten abgeholt werden.


Das Mittagessen
Gemeinsam essen jene Kinder zu Mittag, die bis in den Nachmittag hinein im Kindergarten betreut werden. Das vegetarische Mittagessen wird von einem Vollwertrestaurant aus Dinslaken fertig zubereitet angeliefert.


Die Mittagsruhe
Nach dem Mittagessen können sich die Kinder etwas ausruhen. Die Kleinen machen einen Mittagsschlaf. So ein Vormittag im Kindergarten kann ganz schön anstrengend sein. So anstrengend, dass im Kindergarten ein Mittagsschlaf gemacht wird, der zu Hause schon lange nicht mehr nötig war. Eine Geschichte oder Lieder helfen den Kindern, sich zu entspannen.


Nach der Mittagsruhe können die Kinder wieder im Freien Spiel aktiv werden, je nach Wetterlage im Haus oder im Garten.